Mittwoch, 8. Februar 2017

Kein Wort von den ach so kritischen NachDenkSeiten zum AI-Bericht über die Massenhinrichtungen in Assads Syrien

"Die jüngsten Anschuldigungen der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) sind Teil der Informationskampagne gegen die syrischen Behörden, die 2011 einen Bürgerkrieg in dem arabischen Land provoziert hatte. Das erklärte der Chef des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates, Konstantin Kossatschow, am Dienstag in Moskau."  (Sputnik)




Die NachDenkSeiten, welche nicht müde werden, die "alternativen Medien" RT Deutsch und Sputnik zu empfehlen, haben die extrem widerlichen und zynischen Sputnik-Artikel, in denen die Amnesty International-Erkenntnisse angezweifelt und als "Teil des Informationskrieges" bezeichnet werden, sicher auch gelesen. Man schweigt bei den NachDenkSeiten also lieber zu diesem Thema. Albrecht Müller würde dieses Vorgehen als "Manipulation durch Weglassen" bezeichnen...
 
Albrecht Müller bei RT Deutsch
 

In den heutigen "Hinweisen des Tages" betreibt der Kai Homilius-Autor und NachDenkSeiten-Mitarbeiter Paul Schreyer lieber Spiegel-Bashing, als auf den AI-Bericht einzugehen oder kritische Fragen zum Sputnik-Artikel zu stellen.
 
Denke ich an die NachDenkSeiten, wird mir jedes Mal kotzübel...


Leseempfehlung - Deutschlandfunk: "Bericht über Massenhinrichtungen in syrischem Militärgefängnis"



Noch dies:
Der eng (via weltnetzTV) mit den NachDenkSeiten verbandelte Konstantin Wecker lässt das "Kontaktschuld"-Gejammere von Paul Schreyer auch auf seinem Eso-Blog "Hinter den Schlagzeilen" veröffentlichen.

Ich war 2015 nach meinem Vorwurf der Holocaustrelativierung, der Kritik an Schamanismus-Artikeln und an Weckers Enteignungs-Phantasien "Man muss das Pack enteignen. Anders geht es nicht." bei diesem Eso-Blog von Konstantin Wecker gesperrt worden...

"Schlachttiertransporte gehören zu den ganz dunklen Kapiteln unserer „Zivilisation“. Vergleiche mit Menschentransporten der Nazis drängen sich da auf. Man sollte solche Vergleiche nicht vorschnell als unangemessen zurückweisen."  (Hinter den Schlagzeilen)
 
 

Kommentare:

  1. David Vickrey: "#NachDenkSeiten is a Russian propaganda outlet. Zero credibility or influence. Sad!"
    https://twitter.com/DavidVickrey1/status/829279668960423937

    Das sehe ich ganz ähnlich.

    AntwortenLöschen
  2. +++ aus der Rubrik: Manipulation durch Weglassen +++
    die größte Rubrik in den NDS
    Heute moniert "JK" zu einem Artikel über mangelnde vergangenheitsbewältigung in Russland, dass eine Deutsche als Angehörige des Tätervolkes, das die Sowjetunion überfallen hat, zu einer solchen Kritik nicht das Recht habe.
    http://archive.is/A6MhS

    Kein Wort zum Inhalt. Auch nicht zur Rehabilitierung Stalins in Russland, Schließung von GULAG-Museen usw.

    Gestern kein Wort zu den neuen Amnesty-Beweisen zu den Foltergefängnissen Assads (was nichts Neues ist, siehe die Caesar-Fotos). Assad wurde ja auch demokratisch gewählt, was man auch bei Trump respektieren solle, so Demokrat Paul Schreyer:
    "Demokratische Überzeugungen beginnen nicht zuletzt beim Respekt vor Wahlergebnissen"
    http://archive.is/ufl40

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=737371036418969&id=399345493554860

    AntwortenLöschen
  3. Hinter den Schlagzeilen-Kommentator zum AI-Bericht:
    "Syrien ist sicher keine Hort der Menschenrechte und dass in syrischen Gefängnissen seit Jahrzehnten brutal gefoltert wird ist den westlichen Staaten hinreichend bekannt, wurden doch gerne mal Terrorismusverdächtige von westlichen Diensten nach Syrien geliefert um sie dort foltern zulassen. Hatte damals wohl keinen so richtig gestört.
    Aber dieser AI-Bericht hat einen sehr faden Beigeschmack. AI, wie auch viel andere sogenannte NGOs, ist wohl inzwischen massiv von US-Diensten unterwandert und Teil des Propaganda-Netzwerkes."

    http://hinter-den-schlagzeilen.de/2017/02/09/die-hoelle-von-sednaja/comment-page-1/#comment-349444

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem gegenüber ein Telepolis-Kommentator:
      "Es gibt kaum ein Land, das AI noch nicht kritisiert hat bzw. gleich Propaganda vorgewarf. Ehrlich gesagt vertraue ich einem Land wie Syrien kein bisschen. Dass dort gefoltert und gemordert wird wissen wir. Nun hat also AI geäußert, es wäre nicht viel, sondern noch viel mehr.

      Wieviel darf man denn als Land so Foltern und Morden? Worüber streiten die "Gelehrten" hier im Forum eigentlich - ob vielleicht doch ein bisschen weniger gefoltert wurde als gedacht? Was soll uns das sagen, ein bisschen weniger wäre ok?

      Man sieht eindeutig, wes Geistes Kind die AssadPutinErdogan-Verfechter sind. Sie stehen in einer Reihe mit den Bushs und Trumps usw., die auch nicht Müde werden, die Unantastbarkeit der menschlichen Würde zu bestreiten."

      https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Folter-und-Massen-Hinrichtungen-Vorwuerfe-gegen-den-Amnesty-Bericht/Kritik-an-AI-nichts-neues-von-den-Folterknechten/posting-29919884/show/

      Löschen
  4. Heute in den NachDenkSeiten: Kommentarlosen (!) Hinweis auf Telepolis-Artikel über "Vorwürfe gegen Amnesty-Bericht"...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=36960#h12

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Amnesty International lediglich von 365 Namen der vielen tausenden Gehängten berichte, sei ein Hinweis für die Unglaubwürdigkeit des ganzen Berichts...

      Löschen
    2. NachDenkSeiten-Facebook-Kommentar: "Amnesty ist leider schon eine ganze weile keine seriöse Quelle mehr. Erst vor einiger Zeit versuchte man woanders in Syrien 17.000 Tote zu erfinden. Die krummen Zahlen (13..., 17...) simulieren dabei Verlässlichkeit.
      Mit dem guten Namen amnesty wird jetzt knallhart Kriegspropaganda betrieben. Aus 36(!) namentlich bekannten Opfern werden 13.000 hochgerechnet... Selbst fefe ist darauf hereingefallen und vergleicht das in seinem blog mit der industriell organisierten vernichtung durch die Nazis...."

      https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10154991555538627

      Löschen