Mittwoch, 21. Dezember 2016

"...wir brauchen einfach mehr Sicherheit"/UpDate

"...wir brauchen einfach mehr Sicherheit"  (Linken-Sprecherin Ulla Jelpke im Interview mit Sputnik)

"Pazderski betonte, dass man eigentlich für jeden Weihnachtsmarkt ein Sicherheitskonzept hätte erarbeiten müssen."  (Sputnik zu ihrem Interview mit dem AfD-Vorsitzenden Georg Pazderski)
 
 
Sputnik feiert die FPÖ-Mannen Strache und Hofer, Sputnik lässt Uli Gellermann und den Pegida-Versteher Willy Wimmer regelmässig zu Wort kommen, Sputnik interviewt den Vorsitzenden der AfD-Berlin Georg Pazderski, und die innenpolitische Sprecherin Ulla Jelpke (Die Linke) fordert auf Sputnik mehr Sicherheit - all das ist den ach so kritischen NachDenkSeiten keine Zeile Wert, schliesslich wird auch Albrecht Müller auf Sputnik gefeiert... 

Sputnik feiert Albrecht Müller (NachDenkSeiten)


Von Querfront keine Spur...


Update von 12:50 Uhr

QuerFrontSeiten unter Beobachtung:

Kommentare:

  1. Ich bin sicher Putin und sein FSB könnte als Vorbild herhalten, wo wir schon dabei sind, die Linkspartei und ihre ehemalige Stasileute könnten auch für Sichterheit garantieren. Sie können 40 Jahre Erfahrung vorweisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte nicht alle von Die Linke in den gleichen Topf werfen, Die Linke hat auch gute Leute.

      Löschen
    2. Nicht jeder in der Linkspartei ist ein Putinfreund, aber diese Partei schrieb über die DDR folgendes:
      "Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik war der legitime Versuch, nach dem alliierten Sieg über Nazi-Deutschland ein Wiedererstarken sozialer Antriebskräfte des Nationalsozialismus zu verhindern - Stichworte hierfür sind die Bodenreform und die Zerschlagung des Großkapitals - und einen sozialistischen Staat auf deutschem Boden aufzubauen"

      https://www.die-linke.de/partei/geschichte/fragen-und-antworten-zur-auseinandersetzung-mit-der-geschichte/3-was-sagt-die-linke-zur-ddr/
      Eine kritische Auseinandersetzung mit der DDR sieht anders aus.
      Über derren Vorstellung über Russland sollte ich gar nicht ernst anfangen.

      Ula Jelpke sagte außerdem:
      "Generell ist laut Jelpke eine „zunehmende Gewaltbereitschaft“ in der Gesellschaft erkennbar. „Wir müssen uns natürlich alle an der Nase fassen bzw. auch die verantwortlichen Politiker und Politikerinnen“, schließt die Linke-Politikerin."
      Soll ich es so verstehen, die Gesellschaft eine Mitverantwortung eines einzelnen Terroristen übernehmen?

      Löschen