Sonntag, 18. Dezember 2016

RT-Journalistin Bartlett an Dreistigkeit kaum zu überbieten...

Eva Bartlett behauptete doch tatsächlich, dass eine grosse Mehrheit des syrischen Volkes Assad 2014 gewählt habe:



Wegen des seit 2011 andauernden Bürgerkriegs konnte nur in den von den Regierungstruppen kontrollierten Regionen gewählt werden. Das waren etwa 40 Prozent des Staatsgebiets.

Welch ein Zufall: Der russische Propagandasender RT vergass zu erwähnen, dass Eva Bartlett als freie Journalistin für RT arbeitet.

 
 
Aber Sputnik und RT gehören gemäss den NachDenkSeiten ja zu den guten "alternativen" Medien - die dürfen das...
 

Kommentare:

  1. Im Kreiswichs darf auch Telepolis nicht fehlen. Dort schreibt Thomas Pany:

    "In Ost-Aleppo gibt es keine dort tätige unabhängige Organisation, die verlässliche Informationen liefern kann, so die Journalistin Eva Bartlett, die sich dort dieses Jahr mehrfach aufhielt, auf einer UN-Pressekonferenz."

    https://www.heise.de/tp/features/Aleppo-UN-beschuldigt-die-syrische-Armee-Graeueltaten-begangen-zu-haben-3569433.html

    Nur war das keine UN-Pressekonferenz, sondern eine Pressekonferenz der syrischen UN-Vertretung.

    Faktencheck von Christoph Sydow:

    http://www.spiegel.de/video/eva-bartletts-wahrheit-ueber-syrien-und-die-westlichen-medien-video-1729007.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis.
      Ja, Sydow hat gut gekontert. Habe sein Video auch auf Youtube gefunden:
      https://www.youtube.com/watch?v=4itK-Di91Qg

      Löschen
    2. Leider nützen Faktenchecks gar nichts. Diese Leute gucken doch sowas gar nicht erst an. Und wenn, haben sie wieder ihre Gegen"beweise".
      Natürlich sind die Richtigstellungen dennoch sinnvoll, für Leute, die noch schwanken, die wenig Erfahrung mit der Querfront haben (hatte ich auch mal) und die Gegenargumente bei Diskussionen brauchen.
      Gegen die fake News hilft nur Verbot. Aber wie das klären? Es ist ja nichts Neues. In klassischen Medien brauchte es bei fake news eine Gegendarstellung - also er gibt schon Instrumente!

      Löschen
  2. hagalil zu Pax Terra Musica:
    "Unter den Referent_innen, die für das Festival gebucht sind, befinden sich auch „namhafte“ Verschwörungsideologen und Antisemiten.
    Tommy Hansen beispielsweise gibt das alternative Nachrichtenmagazin „Free21“ heraus. In dieser kostenlos verteilten Postille geben sich vor allem Autor_innen der verschwörungsgläubigen Szene die Klinke in die Hand."

    http://www.hagalil.com/2016/12/pax-terra/

    Albrecht Müller ist auch Free21-Autor...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Prinz Chaos II. und Morgaine sind mit von der Partie...
      http://www.pax-terra-musica.de/friedensbuehne

      Löschen
    2. Vorträge von Tommy Hansen (Free21), Rainer Braun...
      http://www.pax-terra-musica.de/vortraege

      Löschen
  3. Ich bin erstaunt, da kaum eine Frau und stellt irgendwelche Behauptung auf und für viele angeblich alternative Medien ist sie die Weisheit in Person. Sie hat mittlerweile den Status einer Heiligen, derren Wort in Frage zu stellen Gotteslästerung ist.
    Ihre Botschaft lautet, die Mainstream Media lügt, nur RT und Assad sagt die Wahrheit.

    AntwortenLöschen
  4. Woanders las ich, bei dieser sogenannten Konferenz waren weniger als ein dutzend Journalisten anwesend und entgegen des Hintergrunds, mit UN Zeichen, war dies keine offizielle UN-Konferenz, es wurde von pro-assad Gruppen organisiert.
    https://areomagazine.com/2016/12/16/exposing-the-apologetics-for-assad-and-putin/amp/

    AntwortenLöschen