Dienstag, 1. Dezember 2015

Albrecht Müller empfiehlt Querfront-Willy (Willy Wimmer): Merkel nach den Maßstäben Nürnbergs eine Kriegsverbrecherin

"Willy Wimmer, Urgestein der CDU, jahrelanges Mitglied des Verteidigungsministeriums und ehemaliger Vize-Präsident der OSZE nimmt im Interview mit KenFM kein Blatt mehr vor den Mund. Für ihn ist auch Bundeskanzlerin Merkel inzwischen Teil einer Politikerkaste, die nach den Maßstäben Nürnbergs als Kriegsverbrecher bezeichnet werden muss. Sie ist bei jedem Angriffskrieg dabei, schert sich einen Dreck um die UNO und das Völkerrecht und hat überhaupt keine Probleme damit, Deutsche Soldaten auf immer weitere Schlachtfelder zu schicken, wenn Washington oder auch Paris das wünscht.
„Wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muss Merkel bekämpfen“, fasst es Willy Wimmer in einem Satz zusammen."  (NachDenkSeiten, 1. Dezember 2015)



Die NachDenkSeiten empfehlen wieder einmal den Kopp- und COMPACT-Autor Willy Wimmer, der von Ken Jebsen, dem Allianz-Partner von Albrecht Müller, interviewt wird.
 
Hört Euch das durchgeknallte Gewimmer von Querfront-Willy an!


"Man nimmt jetzt kein Blatt mehr vor den Mund. Seit auch Herr Lieb weg ist...
NDS reihen sich in die "Merkelmussweg"-Koalition der WirSindDeutschland, PEGIDA, -ADA, ENDGAME Montagsdemos (die sich gerade alle vereinen wollen unter diesem gemeinsamen Nenner) ein.
Sie teilen den gleichen Text von Willy Wimmer bei KenFM wie auch Kathrin Oertel..." (FB-Gruppe)



Nachtrag von 15:25 Uhr

Zum Kopp-Autor Willy Wimmer ein interessanter Artikel über den Kopp-Verlag, der jetzt (endlich) im Fokus des Verfassungsschutzes ist:

„Liste fragwürdiger Autoren aus der rechten Szene“
Rita Haller-Haid weist auch darauf hin, dass das Lieferprogramm des Online-Portals von Kopp Bücher von Verlagen, darunter auch Grabert/Hohenrain aus Tübingen, umfasse, die vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft werden. „In der Autorenliste finden sich zahlreiche bekannte Rechtsextremisten, Rassisten und Antisemiten“, so die SPD-Parlamentarierin. „Mit nach eigenen Angaben bis zu 25 000 verkauften Büchern pro Tag ist der Verlag der größte Verbreiter verfassungsfeindlichen Gedankenguts.“
Beispielsweise vertreibe der Kopp-Verlag Werke des international mehrfach verurteilten Holocaust-Leugners David Irving, der ehemals führenden NPD-Funktionäre Rolf Kosiek und Olaf Rose sowie „Jan van Helsings“ (= Jan Udo Holey), der Juden als Drahtzieher einer von ihm beschriebenen Weltverschwörung ausmache. All diese Autoren seien bereits in Verfassungsschutzberichten erwähnt worden, betont Haller-Haid. „Die Liste fragwürdiger Autoren aus der rechten Szene ließe sich lange fortführen.“  (bnr.de)

Pegida-Versteher Willy Wimmer - 2014 Gast bei den Pleisweiler Gesprächen - beim Kopp-Verlag in passender Gesellschaft...
 

Kommentare:

  1. "Für alle die ernsthaft noch behaupten, dass es keine Querfront zwischen den Montagsmahnwachen, "Wir sind Deutschland", Endgame und Pegida geben würde." (GenFM):
    https://www.facebook.com/GenFM/photos/a.832340113449425.1073741827.832328933450543/1227028743980558/?type=3&theater

    Interessante Grafik...

    AntwortenLöschen
  2. Von Spiegelfechter-Stammkommentatoren wird das Video auch schon pflichtschuldig beworben:
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132506/islamischer-staat-die-unbeachteten-toten#comment-408676

    AntwortenLöschen
  3. Jutta Ditfurth im Fall Xavier Naidoo:
    "NPD solidarisiert sich
    Xavier Naidoo - Nachtrag 2

    Til Schweiger nennt Leute, die Naidoo kritisieren, "Terroristen". Comedy-Mittermaier bezeichnet Kritiker*innen als "Mob", Grönemeyer schert sich nicht um die politische Meinung von Künstler*innen. Unterhaltungskünstler*innen in Deutschland brauchen keine Haltung. Und wenn, dann die falsche…
    Freiwild hat sich mit Naidoo solidarisiert, fehlen nur noch Bandbreite, Diether Dehm und die OnkelZ.
    Wer nicht mehr fehlt ist die NPD Leipzig (Foto).

    Was für eine Versammlung.

    P.S.: Bandbreite fehlt nun auch nicht mehr."

    https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/photos/a.237300139732945.54143.116314875164806/788807721248848/?type=3&theater

    Hätte mich erstaunt, wenn sich Die Bandbreit nicht solidarisiert hätte...

    AntwortenLöschen
  4. via FB Diether Dehm:
    "Bundesregierung stärkt IS, statt ihn zu schwächen" (Wolfgang Gehrcke, Linke)
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10153115651496851&id=51091986850

    Querfront-Logik.

    AntwortenLöschen
  5. Epikur:
    "Aufklärung und den Kampf um Meinungs– und Deutungshoheit kann man natürlich auch als »Gegenpropaganda« bezeichnen. Für mich tragen jedoch alle ihren Teil zum Kampf um die Köpfe und zur Aufklärung gegen den herrschenden Wahnsinn bei. Sei es Ken Jebsen, die Propagandaschau, die Nachdenkseiten, Ad Sinistram, der Spiegelfechter und viele andere."
    http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2015/informationskrieg/comment-page-1/#comment-9275

    YMMD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A propos Propagandaschau:
      http://querfrontseiten.blogspot.ch/2015/11/uber-antideutsche-und-proalliierte.html

      Löschen
  6. Jens Wernicke:
    "Der Klassenfeind baut die Querfront-Scheiße weiter aus: Wer gegen Armut, Unterdrückung und vorzeitigen Abgang was einzuwenden hat - der muss, also ja, sozusagen Faschist sein - irgendwie..."
    https://www.facebook.com/JournalistJensWernicke/posts/754785297959973

    Jens Wernicke ist NachDenkSeiten- und Daniele Ganser-Mitarbeiter.

    AntwortenLöschen
  7. "Die Deutschen müssen sich überlegen, wie wichtig es ist ihnen ist, dass sich Juden unter ihnen wieder sicher fühlen. Wenn wir Hunderttausende Flüchtlinge aus Syrien, Pakistan und Afghanistan Zuflucht gewähren, ist uns deren Dank sicher - manche Deutsche sehen in der Aufnahme bereits ein Versöhnungswerk zwischen muslimischer und christlicher Welt. In den jüdischen Gemeinden fragt man sich allerdings, ob der Dank der Zuwanderer wohl auch Leute einschließt, die in den Herkunftsländern der Flüchtlinge jeden Tag verdammt und verflucht werden." (Jan Fleischhauer)
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-und-antisemitismus-importierter-judenhass-kolumne-a-1065390.html#

    Wichtiger Aspekt!

    AntwortenLöschen
  8. In Sachen Hetz-Blog Propagandaschau:

    "
    Woher der Wind weht ...
    ... sieht man daran, dass die Propagandaschau permanent Werbung für das Buch "ARD + Co. _ Wie Medien manipulieren" macht. Erschienen ist die Schwarte im Querfront Selbrundverlag, Im selben Hause erscheint z.B. das verschwörungstheoretische Hintergrund-Heftchen."

    http://propagandaschau.blogspot.ch/2015/12/woher-der-wind-weht.html

    Tja...

    AntwortenLöschen
  9. "Linke Zeitung nach Hackerangriff wieder online mit neuem design"
    https://twitter.com/LinkeZeitung/status/671341289846231040

    Hackerangriff? Interessant...

    AntwortenLöschen
  10. "Compact raus den Bahnhofsbuchhandlungen!
    Geniale Aktion von Johnny Mutante" (via Jutta Ditfurth)
    https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/789187357877551

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elsässers COMPACT-Magazin titelt: "Merkel? Verhaften?"
      https://www.compact-online.de/compact-heft-dezember-2015/

      Ähnlichkeiten mit den Empfehlungen der NachDenkSeiten sind rein zufällig...

      Löschen
  11. Chris Telko: " Man muss sich nur die Kommentare bei den NDS ansehen. Putins Vasallen. Der Heiland, der das große Russische Reich, nach Jelzin endlich wieder zu Weltruhm gebracht hat."
    https://www.facebook.com/pages/Spiegelfechter-Nachdenkseiten-Watch/399345493554860?fref=ts

    Es geht um Seipels Buch über Putin:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=29259

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christian Vollrath schreibt: " "Unser Bild von Putin ist vermutlich mehrheitlich geprägt von Fotos wie diesem". Das ist kein Foto, sondern eine Karikatur. Und Putin muss es sich wie alle anderen gefallen lassen, dass es Karikaturen über ihn gibt. A. Müller hat ja dieses Cover des Spiegel schon mal mit dem Kommissarbefehl des NS-Staates verglichen (!). Aber das sollte uns doch die PRessefreiheit wert sein, gell?"
      https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153765894773627

      Löschen
  12. Opportunist Jens Berger heute über den Spiegel: "Dass das Blatt, das nur noch durch eine Melange aus zackiger Deutschtümelei, denkfaulem Papageienjournalismus, eitler Geckenhaftigkeit und gnadenlosen Opportunismus auffällt, jemals wieder zu einem „echten“ Nachrichtenmagazin wird, ist eigentlich auszuschließen … aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt."
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=29290

    AntwortenLöschen